Ortsverein Porz am Rhein e.V.

Main menu

Bombenfund in Köln-Lindenthal

Im Rahmen eines Bombenfundes in Köln-Lindenthal am gestrigen Montag, musste heute eine aufwändige Evakuierung im umliegenden Bereich durchgeführt werden. Von der Evakuierung waren etwa 800 Personen betroffen. Auch das St.-Elisabeth-Krankenhaus Hohenlind lag im Evakuierungsradius und musste geräumt werden.

Die Bereitschaft IV (Porz) hat heute in Zusammenarbeit mit dem DRK Kreisverband Köln e.V. eine Anlaufstelle, für von der Evakuierung betroffene Personen, in der GGS Freiligrathstraße betrieben. Insgesamt wurden, im Zeitraum 9:00-14:30 Uhr, 41 Personen und 3 Hunde betreut. Um etwa 15:45 Uhr waren die Helfer:innen aus Porz wieder einsatzbereit an der Unterkunft.

Im Einsatz war die Schnelleinsatzgruppe Betreuung des DRK Köln mit 4 Fahrzeugen und insgesamt 17 Helfer:innen aus den Bereitschaften II, III, IV, V, VII und VIII. Die Einsatzleitung lag beim Einsatzführungsdienst des DRK Köln.