Ortsverein Porz am Rhein e.V.

Main menu

Geschichte

.
.

Das DRK in Porz blickt auf einen langen historischen Hingergrund zurück. Sein wirken ist erstmals im Jahr 1902 belegt. Die offizielle Chronik beginnt aber erst mit der offiziellen Gründung der Freiwilligen Sanitätskolonne Porz im Jahre 1922.
.

17. Juni 1922


Gründung der Freiwilligen Sanitätskolonne Porz.

1923


Der Gemeinderat Porz überließ der Sanitätskolonne den Krankenwagen der Gemeinde. Zeitgleich entstanden einige Verbandsstellen der Sanitäts-kolonne in Porz.

1938


Umbenennung der Sanitätskolonnen in weibliche und männliche Bereitschaften des DRK. Leider sind in den letzten Kriegstagen alle Unterlagen über Einsätze während des Krieges verloren gegangen, so dass keine weiteren Informationen existieren.

Juli 1947


Der erste Vorstand traf sich nach dem Krieg zu einer Versammlung.

1950


Die Ärzte Dr. Knott und Dr. Bowe übernahmen die Ausbildung der Bereitschaften und der Bevölkerung. Die Mitgliedschaft der Bereitschaft stieg in dieser Zeit in Porz und Porz-Wahn zusammen auf 56 männliche und 69 weibliche Mitglieder an. Im Herbst wurde das Jugendrotkreuz ins Leben gerufen.

März 1953


Erster Blutspende Termin im Raum Porz.

Januar 1963


Am 28. Januar wurde der DRK-Ortsverein Porz am Rhein e.V. gegründet.

1975


Seit der Eingemeindung der ehemaligen Stadt Porz nach Köln gehört der Ortsverein Porz am Rhein e.V. zum DRK Kreisverband Köln.

September 1977


Einweihung des Melchior-Kurth-Haus des DRK-Ortsverein Porz e.V. am 3. September in der Friedensstraße.

1981


Aufbau der Rettungshundestaffel des DRK-Ortsverein Porz am Rhein e.V.. Sie war somit die erste im DRK Landesverband Nordrhein e.V..

1991


Ausbildung der Rettungshundestaffel Porz zu einer von vier Schnelleinsatzgruppen für Auslandseinsätze vom Generalsekretariat.

Februar 2000


Alarmierung und Einsatz der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer beim Zugunglück in Brühl am 6. Februar.

Mai 2005


Gründung der Fahrradstaffel.

März 2009


Alarmierung und Einsatz der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer beim Einsturz des Stadtarchivs in Köln am 3. März.

Juli 2010


Neuorganisation des Katastrophenschutzes im Land Nordrhein-Westfahlen. Das hat zur Folge, dass Köln statt acht nur noch vier Einsatzeinheiten hat und Leverkusen von zwei auf vier Einsatzeinheiten aufgestockt wurde. Daher ist die Porzer Bereitschaft in der Einsatzeinheit Leverkusen III eingebunden.

Juni 2012


Anlässlich des 90 jährigen Jubiläums fand am 17. Juni erstmals der Porzer Blaulichttages am und rund um das Porzer Rathaus statt. Organisationen wie DRK, THW, DLRG, Polizei Köln, Bundespolizei und Bundeswehr stellen anschaulich ihre Arbeit und Material vor.

Juni 2013


Alarmierung und Einsatz der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer beim Hochwasser in Magdeburg.

Januar 2014


Alarmierung und Einsatz der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bei der Bombenevakuierung in Porz-Eil am 15. Januar.

April 2014


Zusammenlegung der Rettungshundestaffel Porz mit der Rettungshundestaffel des DRK KV Köln. Seitdem gibt es keine aktive Rettungshundearbeit mehr in Porz.